Markerts Weinphilosophie

Max Markert kennt seine Weinberge rund um Eibelstadt von Kindesbeinen an wie seine Westentasche, und er weiß: Weinbau heißt arbeiten mit der Natur. Hier lässt sich nichts erzwingen. Perfekte Trauben erntet der, der Lagen und Böden versteht, und der mit den Gesetzmäßigkeiten von Klima und Natur umzugehen weiß. Dazu gehört, das Potential alter, tief verwurzelter Reben zu nutzen und ihnen in jedem Abschnitt der Vegetationsphase mit viel Gefühl zu begegnen. Haben die Trauben ihre volle Reife erreicht, bringen sie das ganze Spektrum der Lagen, in denen sie Gewachsen sind, zum Vorschein. Geerntet wird ausschließlich von Hand. Im Keller zählen 2 Faktoren: Fingerspitzengefühl und jede Menge Geduld. Jedem Wein wird die Zeit gewährt, die er braucht. Jeder Eingriff erfolgt behutsam, unterstützend, impulsgebend. Klare, finessenreiche Weine sind der Lohn.

Gute Freunde

1996 haben sich 17 fränkische Winzer zusammen getan, um der Weinsorte Müller-Thurgau zu neuem Profil zu verhelfen und sein bis dato verstaubtes Image abzulegen. So wurde Frank & Frei zu einer Erfolgsgeschichte für uns, die bis heute anhält. Enstanden sind enge, langjährige Freundschaften unter Winzer-Kollegen. Man tauscht sich aus, man hilft einander, und gemeinsam entwickelt man sich weiter.

Markerts Weine

Kellermeister Thomas Heil ist zuständig für die Weinstilistik im Weingut Max Markert. Für Ihn müssen Weine die Geschichte ihrer Herkunft erzählen, ihre Heimat verkörpern. Die Freude an der Arbeit in Weinberg und Keller muss sich im Geschmack widerspiegeln. Dann wurde alles richtig gemacht. Das Sortiment ist klar strukturiert: Bodenständige Brotzeitweine bilden die Basis, gefolgt von echten fränkischen Klassikern aus dem Bocksbeutel, allen voran die Sorten Silvaner, Scheurebe, Riesling sowie Spätburgunder und Domina. Die Spitze des Sortiments bilden die „Lieblingsweine“: Silvaner-Alte Reben aus über 44 Jahre alten Weinstöcken, „Alina“, ein Spätburgunder Blanc de Noir, benannt nach der Enkelin des Hauses, oder auch ein Riesling Sekt brut aus klassischer Flaschengärung.



Weinliste als PDF


Bild: Bordeaux

Brotzeitweine

Weine für jeden Tag. Das Einfache ist oft das Besondere. Passen zu frischem Brot, einem herzhaften Käse und einem guten Schinken aus der Region. Brotzeitweine sind meist kaltvergoren und behalten so ihre jugendliche Frische. Typische Sorten sind Silvaner, Müller-Thurgau, Bacchus und Rosé.

5,20 – 7,00 €

Bild: Bocksbeutel

Bocksbeutelweine

Die fränkischen Klassiker. Selektive Handlese garantiert vollreife und gesunde Trauben, die schonende Verarbeitung, eine langsame Gärung und ein langes Feinhefelager prägen diese Weine. Die Harmonie zwischen Frucht, Fülle und eingebundener Säure runden unsere Klassiker ab.

6,00 – 8,00 €

Bild: Glas

Lieblingsweine

Jeder Lieblingswein erzählt seine persönliche Geschichte. ALTE Reben aus einem über 44 Jahre altem Weinberg, ALINA, der hellgekelterte Spätburgunder, der Burgundernoten mit Weißweinfrische vereint, herrlich cremiger Riesling Sekt brut mit feiner Perlage und belebender Säure.

7,00 – 14,00 €

Weinliste als PDF

Wein-Events

Alle 2 Jahre, immer im Juli, startet das Weingut Markert seine Weinerlebnistage inmitten der Eibelstädter Weinberge: Spritzige Sommerweine, leckeres Essen, fetzige Musik. Ein weiterer Leckerbissen unter Frankens Wein-Events ist das Frank & Frei Sommerfest, bei dem sich die Frank & Frei Winzer mit all ihren Freunden und Fans am Nikolaushof über den Dächern von Würzburg treffen – jedes mal ein unvergesslicher Abend.

Bild: Gläser

Kontakt

Weingut Max Markert, Am Zöller 1, 97246 Eibelstadt
Tel.: 09303 / 17 95, Fax: 09303 / 10 90
Email: info@weingut-markert.de ›

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 9-12 Uhr und 15-18 Uhr
Samstag: 10-15 Uhr